Mietpreisbremse in Berlin ab 01.06.2015 in Kraft getreten

Ab dem 1. Juni 2015 ist in Berlin die Mietpreisbremse in Kraft getreten, d. h. bei Neuvermietungen von Wohnraum dürfen Mieten maximal nur noch 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Die ortsübliche Vergleichsmiete kann dem örtlichen Mietspiegel entnommen werden. Damit die Mietpreisbremse den Neubau von Wohnraum nicht behindert, sind Neubauten, die erstmals genutzt und vermietet werden, von der Mietpreisbremse ausgenommen.

In Berlin sind laut einer Auswertung von Immobilienscout 24 die Mietpreise für Neuvermietungen erstmals seit 2009 um mehr als 3 Prozent gesunken.

Bei Fragen zur Mietpreisbremse steht Ihnen Spree Liegenschaften gerne als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Ebenfalls erstellen wir Mietwertgutachten zur detaillierter Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete. Sprechen Sie uns an…